MS,Ich & Katzen

 

 


 Diese Seite möchte ich all jenen widmen, die ich in der Reha kennen und schätzen

gelernt habe als Freunde seit meiner 1.Reha anno 2000

Allen vorran Andrea,Elisabeth,Traude(verstorben im 71.Lebensjahr),Günter,Kurti......

sowie das Team Pirawarth

 Meine Rehaklinik: Logo anklicken und lesen

    

Ich, 2007 wieder in Bad Pirawarth .All jene die mich seit 1999 kennen haben sich gefreut.

Angefangen von Therapeuten ,Masseur,Küche, Empfang usw. habe ich manch bekanntes Gesicht wieder getroffen.

Florian der 2003 dort war,hat eine arge Verschlechterung seiner Krankheit durchlaufen.

Habe neue Leute kennengelernt die alle durchwegs sehr nette Menschen sind

 Alex & Zita, Reini, Ingrid, Franzi, Helli,Manfred

Sabine & Martin ,Ernsti 

Mein persönlicher Therapie Erfolg war das ich manche Strecke ohne jede Hilfe frei gehen konnte

und meinen Muskeln wieder zu mehr Power verhelfen konnte.

Das allerwichtigste ist und bleibt aber die Gesprächstherapie mit den Bekanntschaften die man während der

Rehab kennenlernt um sich nicht nur zu unterhalten sondern auch um sich auszutauschen beim Verlauf der MS.

Sehr zu Empfehlen der ,,Blaue Salon`im 4.Stock

Neues:Bin seit 10.07.2009 wieder in der Reha Pirawarth,in der 1. Woche hat sich noch nicht viel getan.

Berichten zufolge waren in den vergangenen Wochen einige sintflutartige Regenfälle zurzeit habe ich eine kleine Hitzewelle.

 Untersuchungen standen an wie üblich,noch keine netten Bekanntschaften gemacht aber es kommen ja immer neue Leute.

 Therapeutisches :

Neu ausprobiert habe ich Kälteweste nach 20 min kann man nichts sagen,

außer das es bei 30 grad die Hitze erträglicher  macht.Auch habe ich Schwindeltraining

(Ob man das lernen muß ? LOL) mal sehen für was es gut ist.

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen,dem Töpfern bin ich noch immer treu. Ist wie auch das Malen,

gut für meinenTremor der meine Hände im Griff hat (Da kann ich mühelos ohne Hilfsmittel Schlagobers produzieren)

ein guter Ausgleich zum Gewichte stemmen und Radfahren zwecks Muskelaufbau denn zugegeben,

hätte ich solche Sklaventreiber zuhause würden sie nicht wirklich Freunde von mir sein.

07.08.09

Die Welt hat mich wieder,4 Wochen schuften sind vorbei.

Die Ärzte sind zufrieden mit dem erreichten, neu werde ich nicht mehr.

Allerdings hätte ich gerne mehr Verbesserung gesehen.

Neue Bekanntschaften habe ich gefunden mal sehen wer diesmal davon überbleibt als Freundschaft.

Eine davon ist Dagmar, welche uns köstlich unterhalten hat mit ihrer Redseligkeit.

Auch Fredi war nicht auf den Mund gefallen ,der wollte

zuerst dem Alkohol abschwören ,verlagerte dann seine Interesse aber auf die Möglichkeit sich das Rauchen

abzugewöhnen mittels Hypnose.Dann waren noch Renate & Renate, Silvia,Patricia,Andrea,Traude und noch Fredi,Otto und.......

sollte ich jemanden nicht genannt haben so ist das auf mein nicht gerade ausgeprägtes Namensgedächtnis zurück zu führen.

Ich wurde beim Sommerfest mit meiner Gruppe Sieger

Danke 

 Rückblickend auf das Jahr 2009 habe ich einige schöne Wochen gehabt in denen ich nicht nur nette Freunde gefunden, sondern leider auch welche verloren habe,mit denen ich viele nette Stunden verbracht hatte.

Mit Ende des Jahres kam für mich ein herber Rückschlag.Ich hatte im Oktober einen starken Schub der zwar mit Cortison behandelt wurde aber scheinbar nicht erfolgreich genug denn ich bin dann ständig weggeschlafen auch mitten im Gespräch.Dafür habe ich auch schmerzhaft bezahlt,da ich eines Tages aus dem Sessel gekippt bin und wie mein Mann wenig charmant meint, mitten auf die 12 gefallen bin.Was meinem Aussehen nicht sehr zuträglich war.Daraufhin haben mein Vater und mein Mann abwechselnd eine Dauerschicht gemacht damit ich nicht mehr allein bleibe.Vater hat gemeint so kann es nicht weitergehen und hat einiges in Bewegung gesetzt vorallem mich.Nach einem neuen MRT wurde ich flugs ins AKH gebracht wo ich nochmals Cortison bekam und als Draufgabe noch Chemo.Das Gift tut scheinbar seine Wirkung denn meine Müdigkeit ist im Moment weg jetzt bin ich noch bis 18.12 voraussichtlich im Spital zur Physio eingekerkert.Auch mit dem gehen klappt es besser.

Ich bedanke mich bei allen die mich in den A...... treten damit ich mich bewege und dazu beitragen,ob mit bösen oder guten Worten und vorallem mit Taten das ich mich nicht aufgebe und zum Pflegefall werde.Ich verspreche der gesamten Familie das zu tun.

 

Als Ausgleich zum Trainingsprogramm:

TOP HEURIGER