MS,Ich & Katzen

Silvester

 

 CHILI con Carne mal anders:

Preiswerte Küche für jedermans Geschmack

Zutaten für 4 Personen:                                     
400g Rinderhack (Faschiertes)                           
2 Zwiebel (fein gehackt)                                      
1-2 Dosen Rote(Kidney)Bohnen 800g                                
1 Dose geschälte Tomaten 800g (fein pürriert) 
1 Dose Mais 300g                                                 
1-2 Chilischoten nach Geschmack(fein gehackt)
2 Teelöffel Chilipulver
2-3 Tl Kreuzkümmel (gemahlen)=Cumin)
1 Glas getrocknete Tomaten(In der Küchenmaschine pürrieren mit dem Öl aus dem Glas)
5 EL Öl
Salz,Pfeffer 1/2 Zimtstange
500ml Wasser
Zubereitung: Die fein gehackten Zwiebel in einem Topf mit 5EL Öl anschwitzen dann mit
Chilipulver und Kreuzkümmel verrühren
anschließend Rinderhack zufügen und anbraten.Salz(ca 1EL)Pfeffer und Chilischoten beigeben.
Tomatenpürree mit getrockneten Tomaten und Wasser einrühren und Zimtstange dazu.
Jetzt ca 1,5 Stunden auf kleiner Flamme zugedeckt garen.(ab und zu mal umrühren)
JETZT die abgetropften Bohnen mit dem Mais ebenfalls dazugeben und noch eine halbe Stunde
köcheln lassen.
Öfter umrühren damit sich die Bohnen und der Mais nicht anlegen.
Abschmecken und bei Bedarf mit Salz, Chilipulver,Kreuzkümmel nachwürzen.
mit Weißbrot servieren.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wünsche zum neuen Jahr

 

Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit.
Ein bisschen mehr Güte und weniger Neid.
Ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass.
Ein bisschen mehr Wahrheit  das wäre was.

Statt so viel Unrast ein bisschen mehr Ruh.
Statt immer nur Ich ein bisschen mehr Du.
Statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut.
Und Kraft zum Handeln, das wäre gut.

In Trübsal und Dunkel ein bisschen mehr Licht.
Kein quälend Verlangen, ein bisschen Verzicht.
Und viel mehr Blumen, solange es geht.
Nicht erst an Gräbern, da blühn sie zu spät.

Ziel sei der Friede des Herzens, besseres weiß ich nicht.


 

Peter Rosegger 1843-1918

 

 Silvesterbräuche

Im deutschsprachigen Raum beginnt das neue Jahr oft mit Feuerwerk, Böllern, Bleigießen oder Mitternachtsgottesdiensten (Mette). Oft verschenkt man auch Glücksklee Das Feuerwerk vertrieb früher „böse Geister“ und drückt heute auch Vorfreude auf das neue Jahr aus. Bei privaten Silvesterfeiern sind Bleigießen sowie das Öffnen einer Flasche Sekt zum Jahreswechsel weit verbreitet.

Bei den sogenannten Silvesterläufen machen tausende von Menschen – oft für einen Spendenobolus – bei Volksläufen mit. Der weltweit größte Silvesterlauf findet mit 15.000 Teilnehmern in Madrid in Spanien statt, während der größte deutsche Lauf auf einem 15 km langen Teilstück der Bundesstraße 1 von Werl nach Soest führt. Hier beteiligen sich seit fast 25 Jahren über 7.900 Läufer aller Altersklassen für eine gemeinnützige Sache. Der älteste und zweitgrößte Lauf der Welt startet alljährlich in São Paulo in Brasilien mit 13.000 Teilnehmern.

Aufgrund der seit 1995 bestehenden Zugehörigkeit Caroline Islands (Line Islands/Kiribatis) zur Zeitzone UTC+14 findet dort der Jahreswechsel zuerst statt, nämlich bereits am 31. Dezember um 11:00 mitteleuropäischer Zeit.

 

Silvesterpunsch 

Zutaten für 4 Stück:
8 cl Schlagobers
100 g weiche Banane
1 dl frisch gepreßter Orangen-Saft
4 cl frischer Zitronen-Saft
4 cl Maracuja-Saft

1 dl Wodka

Banane mit Orangensaft und Zitronensaft fein rühren und mit dem flüssigen (aber kalten) Obers kurz, aber kräftig shaken.
Nun die übrigen Zutaten beimengen und mit Eiswürfeln kurz shaken.
In Gläsern füllen, mit Orangenscheibe und Strohhalm verzieren.

 

 

 


New Year's Countdown